Motor - Überdrehzahlschutz Performancelevel "d" zur Drehzahlüberwachung an Drehstrommotoren

Sicherheitssteuerung im Sinne der DIN EN ISO13849-1:2098 und der DIN EN 60204-1:2007 für drehzahl-veränderbare Antriebe mit Frequenzumrichtern


Normangrundlage DIN EN 60204-1:2007(VDE0113-1), Abschnitt 7.6

"Überdrehzahlschutz muss ....vorgesehen werden, wo Überdrehzahlen auftreten können und diese möglicherweise einen gefahrbringenden Zustand erzeugen könnten. Der Überdrehzahlschutz muss entsprechende Steuerbefehle einleiten und einen und einen selbsttätigen Wiederanlauf verhindern."


Werden Drehstrommotoren an Frequenz-Umrichtern betrieben, wird die Drehzahl der Motorwelle bekanntermaßen durch die Ausgangsfrequenz des Frequenz-Umrichters bestimmt.
Grundsäzlich läßt sich die zulässige Maximalfrequenz natürlich am Frequenz-Umrichter einstellen. Als alleiniger Schutz gegen Überdrehzahl reicht diese Funktion jedoch nicht aus, da im Fehlerfall ein Überschreiten dieser Grenzwerte nicht ausgeschlossen werden kann.
TÜV und Berufsgenossenschaften fordern daher bei Maschinen, die unter die o.g. Bestimmung fallen, weitergehende, sog. redundante, diversifizierende Schutzmassnahmen gemäß den Beschreibungen im Abschnitt 9.4.2 der Maschinenrichtlinie.
Diesen Anforderungen wird das Überdrehzahlschutzgerät gerecht.


Sicherheitsmerkmale des Motor-Überdrehzahlschutzgerätes

Drehzahlerfassung potentialfrei und berührungslos direkt aus 2 Phasen der Motorzuleitung.
Auswertbare Betriebsfrequenzen bis 635 Hz.
Einstellungen der zulässigen Drehzahl mittels Dip-Schaltern in 5Hz-Schritten.
Sicherung des Dip-Schalterfeldes mit Siegelplakette mit Angabe des zulässigen Grenzwertes.
Sicherheitsrelais mit potentialfreiem Alarmkontakt und rote LED "Überdrehzahl".
Selbsthaltung des Störsignals auch nach Wegschalten der Betriebsspannung.
Freigabe nach Störung nur nach aktiver RESET-Schaltung mit Flankenerkennung.


Konsequent redundanter Aufbau aller sicherheitsrelevanten Bestandteile

- Getrennte Messkreise zur Erfassung der aktuellen Frequenz des Motorstroms
- in jedem Messkreis eigene Signalaufbereitung und -bewertung
- redundante Sollwerteingabe
- redundante Netzteile zur Erzeugung der geräteinternen Steuerspannungen
- redundante Prozessorsysteme
- redundante Sicherheitsrelaisschaltung mit Verkettung der Ausgangssignale



Technische Daten

Gerätebezeichnung
D i g i t a l e r M o t o r - Ü b e r d r e h z a h l s c h u t z
Frequenzbereich
Basisgerät 5 - 635 Hz , auf Anfrage 2.5 KHz
Signalausgang
Relaiskontakt: Wechsler, Imax = 7 A bei 250 VAC
Artikelnummer
Strommessbereich
Untere Stromgrenze
Messfrequenz max.
Grenzwert-
vorgabe
Betriebs-
spannung
Hutschienen-
gehäuse
929.020
1,5 - 25 A
1,5 - 5 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
100 mm
929.021
5,0 - 75 A
5,0 - 10,0 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
100 mm
929.022
5,0 - 75 A
5,0 - 10,0 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
300 mm
929.023
1,5 - 150 A
15 - 30 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
300 mm
929.024
25 - 250 A
25 - 50 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
300 mm
929.025
35 - 350 A
35 - 70 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
300 mm
929.026
45 - 450 A
45 - 90 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
300 mm
929.027
70 - 700 A
70 - 140 A
635 Hz
Dip-Schalter
24DVC
300 mm
929.028
100 - 1000 A
100 - 200 A
635 Hz
Dip-Schalter
24VDC
300 mm

 



 
> Motorüberdrehzahlschutz